Tool der Woche: Apps fürs Radfahren

10. August 2013 at 16:14 4 Kommentare

Radfahren ist wieder In. Immer mehr Menschen steigen auf den Drathesel um, sei es um Sprit zu sparen, die Fitness zu verbessern oder einfach weil es Spaß macht. Noch mehr Laune macht das radeln mit einer App😉. Es gibt einige Apps in den diversen Shops, die das Radfahen spannender machen. Tachos, GPS Tracker und und und. Exemplarisch stellen wir mal zwei davon etwas näher vor.

Da haben wir einmal „Runtastic“ und „Komoot„. Bei Runtastic gibt es quasi für jede Sportart eine eigene App, mit der „generellen“ „Runtastic Laufen und Fitness“ ist man aber bestens bedient, dort kann man nämlich „radfahren“ auswählen. Die App speichert das aktuelle „Workout“ in einer Datenbank und natürlich kann man nach erfolgreicher Radtour auch die typischen sozialen Teilfunktionen wie Facebook, G+ und ähnliches nutzen um seinen Freunden zu zeigen, was für ein toller Biker man ist😉. Auf der Website stehen umfangreiche Statistiken zur Verfügung und man kann seinen Trainingsverlauf verfolgen. Eine interessante Funktion ist auch das Livetracking. Es ist möglich, seinen Freunden zu zeigen, wo man gerade ist. Die Freunde wiederrum haben die Möglichkeit, Anfeuerungen, sog. Motivationen, aufs Handy zu schicken. Witzige Sache.

runt

Die zweite spannende Bikeapp ist „Komoot“. Dabei ist vor allem die Navifuntion ein kraftvolles Tool. Entweder direkt vom Handy vor Ort, oder über die Website kann man seine Touren planen. Dabei kann man frei wählen zwischen verschiedenen Routenalternativen, Untergründen, Steigungen und ähnlichem. So kann man sich seine individuelle Tour zusammenstellen. Draußen am Rad kann man sich dann mit einer klaren Stimme navigieren lassen. Dabei ist die Navigation äußerst präzise und die Kommandos kommen rechtzeitig genug um keinen Feldweg zu verpassen. Aktuelle Geschwindigkeit und Restkilometer werden ebenso angezeigt wie die schon zurückgelegte Strecke.

koo

Natürlich kann man auch bei komoot seine Touren teilen und Erreichtes hochladen. Praktisch auch, dass man die Karten auf das Smartphone laden und sie dann Offline benutzen kann Die Apps laden dazu ein, sich aufs Rad zu schwingen und seinen Spieltrieb zu befriedigen. Schaut doch mal, ob es Euch auch erwischt, das Radelfieber😉

Runtastic gibt es als kostenfreie App im Play- und im App-Store mit eingeschränkten Funktionen, die Pro-Version kostet 4,99 Euro. Komoot gibt es bislang nur für die Androiden  auch für Android und Apple. Das Programm ist kostenlos, ein Kartensatz ist mit drin (Kartenmaterial um den eigenen Standort herum), weitere Karten kosten Geld. Einfach mal schauen.

bike

Dann wünschen wir Euch mal „Allzeit gute Fahrt und Hals und Beinbruch“!

Entry filed under: Tool der Woche. Tags: .

Augmented Reality – in Zukunft keine Science Fiction mehr Tool der Woche – Wordle

4 Kommentare Add your own

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Zukunftswerkstatt im Netz

Zukunftswerkstatt auf Facebook

Zukunftswerkstatt auf Twitter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 916 Followern an

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: