Tool der Woche – Facebook Home

4. Juni 2013 at 16:03 2 Kommentare

Es ist zwar etwas spät, da Facebook die Home-App schon vor zwei Monaten rausgebracht hat, aber ich habe auch etwas mit mir gerungen, ob ich sie überhaupt in die Kategorie „Tool der Woche“ behandeln soll. Ich bin nicht allzu überzeugt von der App, trotzdem aber Verfechterin des Prinzips, dass jeder sich selber eine Meinung bilden sollte. Zudem hab ich schon ein paar Stimmen gehört, die nach einem Review gefragt hatten.

Ich war schon vor dem Erscheinen der App gespannt wie ein Flitzebogen, was Facebook da fabriziert hat und habe sie daher kurz nach Erscheinen im Play-Store installiert. Im App-Store von Apple wird die App wohl nie zu finden sein, da sie bei iOS einen zu großen Eingriff in das Betriebssystem verlangt. Andoid ist da schon etwas offener.

Facebook Home ist eine Interface-App, die die Bedienoberfläche des Telefons umstrukturiert. Als Standart Home- und Sperrbildschirm sieht man die Facebook-Status seiner Freunde und der Seiten, die einem gefallen. Diese wechseln alle paar Sekunden und sind nicht geordnet, es werden auch Posts angezeigt, die schon Stunden oder Tage alt sein können. Man kann sich auch selbst duch wischen durchblättern. Da wie gesagt auch der Sperrbildschirm ersetzt wird, fallen auch die Sicherungsmechanismen wie Zahlen- oder Mustercodes weg. Dafür kann man die Posts jetzt direkt auf dem Startbildschirm liken oder kommentieren.

In der Mitte des Bildschirms befindet sich eine kleine Blase, in der das eigenen Profilbild abgebildet ist. Drückt man auf eben diese, hat man drei Optionen: zur letzten Anwendung zurückkehren, auf den Facebook-Messenger zugreifen oder zu den installierten Apps zu gelangen. Hier findet sich auch die Möglichkeit, selbst eine Statusmeldung zu verfassen.

Das ist so, was Facebook Home zu bieten hat. Super für jemanden, der sich auf jeden neuen Post stürzen will. Schick siehts ja auch aus. Aber ich hab mich mit der Android-Benutzeroberfläche schon zu sehr arrangiert, um jetzt noch umzusteigen. Mir würden die Widgets wie die Wetteranzeige, der Kalender, das Assistenzlicht  oder die Farbennegativierung auf Dauer (maximal zwei Tage) schrecklich fehlen. Aber wie bereits erwähnt, ich bin dafür, dass jeder, der an ihr Interesse hat, die App selber ausprobieren und sich eine eigene Meinung bilden sollte!

MK

Entry filed under: Tool der Woche. Tags: , , .

Tool der Woche – „Blinkist“ – App für mobiles Lesen jetzt upgedatet Tool der Woche – Foursquare

2 Kommentare Add your own

  • 1. nebelstelle  |  4. Juni 2013 um 16:53

    Danke! Ich bin unschlüssig…Kann man die App nach dem Ausprobieren problemlos entfernen?

  • 2. leerleser  |  5. Juni 2013 um 13:42

    Ja, die App kann ganz nomal deinstalliert werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Zukunftswerkstatt im Netz

Zukunftswerkstatt auf Facebook

Zukunftswerkstatt auf Twitter

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 916 Followern an

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: